Zu sich selbst gehen - "Wer in den Spiegel des Wassers blickt, sieht allerdings zunächst sein eigenes Bild. Wer zu sich selber geht, riskiert die Begegnung mit sich selbst." (Carl Gustav Jung)

Zu sich selbst gehen

Dieses Zitat hat mich lange überlegen lassen, wie ich meine Auffassung dazu formuliere. Blicke ich in das Wasser, sehe ich mein Spiegelbild. Eben nur ein Bild. Ein Bild häufig beeinflusst vom Außen. Manchmal sogar in der vorgesehenen Rolle als Unternehmer, Führungskraft, Vater, Mutter… Selten nur spiegelt es das wirklich wahre Innere wider, dass, was wir wirklich über uns denken, wenn wir allein mit uns sind und vielleicht mal grundehrlich sind.

Im Spiegelbild sehen wir keine Unsicherheiten, keine Zweifel, die uns manchmal nicht schlafen lassen, keine Ängste, die wir schon beim Aufstehen haben und auch mit ins Bett nehmen.

Dafür dürfen wir zu uns selbst gehen. Nach innen und dort das Gespräch suchen. Und dann entdecken wir plötzlich, dass unser Spiegelbild nur unsere Fassade ist.

Wie siehst Du Dich, wenn Du keine Kleidung trägst, kein Make-up, sondern nur einen Hauch von Kleidung, die Deine Natürlichkeit und Verletzlichkeit zeigt?



Buchbestellung mit Signatur

Bitte füllen Sie das untenstehende Formular aus und bestellen das Buch „Chefsache Perspektivenwechsel“ kostenpflichtig. Sobald die ersten Exemplare da sind, schicke ich Ihnen ihr persönliches Exemplar.

 

    Buchbestellung mit Signatur

    Bitte füllen Sie das untenstehende Formular aus und bestellen das Buch „Die Brückenbauerinnen“ kostenpflichtig. Sie erhalten dann in den nächsten 14 Tagen Ihr signiertes Exemplar.