Neid Noten und trotzdem Erfolg - "Erfolg zieht so viel Hass an. Ich wünschte es wäre nicht so. Es wäre wundervoll, Erfolg geniessen zu können, ohne den Neid in den Augen anderer zu sehen." (Marilyn Monroe)

Neid, Noten und (trotzdem) Erfolg

Kennen Sie noch das Buch „Erfolg macht sexy“? Ich habe es mehrfach gelesen und konnte immer wieder etwas Neues herausziehen. Warum jedoch reden so wenig Menschen über ihren Erfolg? Über all das, was sie täglich geschafft haben, über all die kleinen Dinge, die so wunderbar funktioniert haben? Weil sie vermeiden wollen, dass ihnen der Erfolg schlecht geredet wird. Weil sie ins Grübeln kommen, ob es wirklich so toll war, was sie geleistet haben. Wir leben in einer Gesellschaft, die in vollkommener Bewertung lebt. Das fängt in der Schule an, wenn wir statt der Beurteilung plötzlich nur noch Noten bekommen. Gerade in Deutsch habe ich das immer gehasst, da wurden Aufsätze geschrieben, die der Lehrer dann beurteilt hat. Seine Ansichten sind eingeflossen, die Ansichten des Verfassers waren eher nicht relevant. Oder später im Beruf, bekommt man eine höhere Position, weil man sich dafür qualifiziert hat – meint zumindest der Chef. Andere sehen das anders. Grundsätzlich nichts Schlimmes, nur genießen können Sie es leider nicht oder nur im stillen Kämmerlein.

Kennen Sie das Sprichwort „jeder ist seines Glückes Schmied“? Es liegt an mir und in mir selbst, erfolgreich zu sein. Und es liegt an mir, wie ich Erfolg für mich definiere. Jeder von uns ist jeden Tag erfolgreich, nur die wenigsten nehmen ihre Erfolge überhaupt wahr. Sie kümmern sich mehr um das Außen und was die anderen so tun, anstatt sich um sich selbst zu kümmern. Dadurch sehen sie ihre eigenen Erfolge überhaupt nicht. Bleiben Sie mehr bei sich und feiern Sie täglich ihre eigenen Erfolge.



Buchbestellung mit Signatur

Bitte füllen Sie das untenstehende Formular aus und bestellen das Buch „Chefsache Perspektivenwechsel“ kostenpflichtig mit ihrer persönlichen Signatur